Lesenswert: “Schuldig im Sinne der Anklage”

_nkt6613Wir berichteten in vergangenen Ausgaben des UdH bereits über den Zwist zwischen dem SV Babelsberg und dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Ausgangspunkt war das im April letzten Jahres stattgefundene Spiel des SV Babelsberg gegen Energie Cottbus. Hierbei kam es bekanntlich zu rassistischen und antisemitischen Ausfällen einiger Nazis im Cottbuser Block, auf die Babelsberg-Fans wiederum mit "Nazischweine Raus"-Rufen reagierten. Diese waren dem NOFV jedoch wohl zu "politisch", weshalb man Babelsberg hierfür mit einer 7000 € Strafe belegte - die Hitlergrüße und die rassistischen und antisemitischen Rufe aus dem Cottbuser Block fanden jedoch keine Erwähnung - nicht mal in der Erklärung der Strafe gegen Energie Cottbus (6000 € wegen Pyro). Nun hat der DFB hier ein Machtwort im positiven Sinne gesprochen. Über die Einzelheiten und über die wichtige Wirkung dieses Urteils hat das Fußballmagazin "11 Freunde" die passenden Worte gefunden: "Schuldig im Sinne der Anklage" (11 Freunde)