UdH #179: Betze vs. Würzburg

Tach Westkurve!179_wuerzburg Seit dem letzten Heimspiel ist viel passiert und wieder einmal geht es drunter und drüber bei unserem 1. FC Kaiserslautern. An eine besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit ist aktuell nicht zu denken. Nach den Niederlagen der letzten Spiele und dem teils katastrophalen Auftreten der Mannschaft, haben die Verantwortlichen die Reisleine gezogen und Michael Frontzeck beurlaubt. Unser Trainerkarussell dreht sich also munter weiter. Wie so oft finden wir FCK-Fans uns an einem Punkt wieder, mit dem wir in unregelmäßigen Abständen konfrontiert werden - Hoffnung und Euphorie vergehen dabei schnell und ehe man sich versieht, geht’s sportlich bergab. Das Vertrauen in die neu zusammengestellte Mannschaft schwindet dabei ebenso schnell wie der Glaube an den direkten Wiederaufstieg. So ein Schlag sitzt jedes Mal tief und jedes Mal wird der Schlag eingesteckt um danach wieder aufzustehen. Der Blick muss und soll auch jetzt wieder nach vorne gehen. Als Betzefans sind wir ja sowieso einiges gewohnt und deswegen werden wir auch dieses Mal nicht die Köpfe in den Sand stecken. Klingt alles ganz schön melancholisch, aber weiter geht’s! Die neue Trainersuche läuft. Bis zum Abschluss der heutigen Ausgabe gab es keine Infos darüber, dass der FCK einen neuen Trainer verpflichtet hat. Mit oder ohne neuem Coach steht also heute das nächste Heimspiel auf dem Plan. Das letzte Mal für dieses Jahr „nuff uff de Betze“ und rein ins Fritz-Walter-Stadion. Gegner heute; die Kickers aus Würzburg. Für die Mannschaft die nächste Chance so einiges wieder in die richtige Richtung zu lenken und endlich mal sportlich zu überzeugen. Der Trainer als Alibi kann jetzt jedenfalls nicht mehr herhalten. Also Arsch aufreißen und gewinnen! Was war sonst noch los? Am letzten Spieltag fanden wieder bundesweite Proteste gegen den DFB statt. Inhaltlich ging es diesmal um die Abschaffung der Montagsspiele und die allgemeine Forderung nach fanfreundlichen Spieltagsansetzungen. Auch wir FCK-Fans haben uns am Protest beteiligt und diesen ins Stadion getragen, deswegen auch ein Dank an alle Auswärtsfahrer die sich daran beteiligt haben. Einen ausführlicheren Rückblick dazu gibt’s im „Blick zurück“ rund ums Spiel in Unterhaching. Die Tragweite der Aktion war stark. Fast alle Fanszenen der jeweiligen Vereine haben sich am 45-Minuten-Streik beteiligt und zusätzlich durch Spruchbänder auf die Problematik aufmerksam gemacht. An dieser Stelle nochmals der Hinweis: Bei dem Protest geht es nicht um „die Ultras“ und auch nicht darum, die Mannschaft im Stich zu lassen. Es geht um alle Fußballfans und unseren Volkssport Fußball der nicht weiter durch Machtgeier und Geld bestimmt werden darf. Die Wirkung der verschiedenen Aktionen gegen den DFB und die DFL ist enorm und erste Erfolge sind durchaus zu erkennen. Über weitere Protestspieltage werden wir natürlich jeden Betzefan informieren. Die Möglichkeit des persönlichen Kontakts besteht natürlich immer. Bei Fragen dazu, kommt gerne am Heimspiel bei uns am Infostand vorbei. Wie bereits beim letzten Heimspiel angekündigt, organisieren wir heute eine Kleidersammelaktion. Unter dem Motto „Gegen die (soziale) Kälte – In Kaiserslautern und überall!“ werden wärmende Wintersachen für Obdachlose in Lautern gesammelt. Hierfür richten wir heute Abgabestellen am 12. Mann, am Bahnhofsvorplatz und vor den Toren der Westkurve ein. Wir bitten darum, darauf zu achten, dass die Kleidung und die Ausrüstung in einem guten Zustand und möglichst warmhaltend ist! Helft mit, den Obdachlosen in Kaiserslautern und der Pfalz ein gutes Durchkommen durch den Winter zu ermöglichen. An dieser Stelle wünschen wir allen Betzefans bereits jetzt frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Wir sehen und lesen uns spätestens zum ersten Heimspiel in 2019 wieder. Genießt nach den letzten Spielen die Winterspause und bleibt dran – Für immer FCK! Hier geht's zur Ausgabe #179!

UDH# 174: Betze vs. Fortuna Köln

174_koelnNach der Länderspielpause und dem damit verbundenen spielfreien Wochenende steht heute endlich wieder Betzefußball auf dem Plan. Seit dem letzten Heimspiel ist viel passiert und ebenso viel wurde diskutiert. Heute zum Kick gegen die Fortuna aus Köln bestreiten wir dann auch noch unser erstes Montagsspiel in der 3. Liga. Doch der Reihe nach. Auch die letzten beiden Spiele konnte der FCK leider nicht gewinnen. In unserer Rubrik „Blick zurück“ gibt’s einen genaueren Rückblick auf das langweilige Heimspiel gegen den KSC und auch das Auswärtsspiel beim FSV Zwickau haben wir nochmals genauer unter die Lupe genommen. Heute gegen die Fortuna aus Köln geht es für den FCK darum den Anschluss nach oben herzustellen und den Tabellenkeller möglichst weit auf Abstand zu halten. Ganz einfach eben. Deswegen gilt: Alles reinhauen und die Mannschaft von Beginn an unterstützen. Nicht vergessen wollen wir heute aber auch ein für alle Fans extrem wichtiges Anliegen. Das Problem der Montagsspiele kennen wir nur all zu gut. Jahrelang in Liga 2 schon gewohnt, nimmt der nervige Montagsspieltag leider auch in der 3. Liga kein Ende. Zu diesem Thema wird es heute einen Protest unter dem bekannten Motto: „We don’t like mondays - FCK Fans gegen Montagsspiele“ geben. Um jeden Betzefan darüber zu informieren und auch nochmals die extreme Problematik der Spieltagsansetzungen unter der Woche hervorzuheben, werden im Stadion Flyer verteilt, in denen auch die Einführung des Montagsspiels in Liga 3 nochmals genauer begutachtet wird. Im optimalen Fall solltet ihr zur UdH Ausgabe bereits einen solchen Flyer erhalten haben. Wenn nicht findet ihr diesen am Infostand oder einfach auf dem Weg in die Kurve. Infos aufnehmen - Lautstark und kreativ protestieren - Vollgas für unseren FCK! Was war sonst noch los? Während der FCK sportlich nicht wirklich positiv auf sich aufmerksam macht, hat Jan Löhmannsröben es geschafft, dass der 1. FC Kaiserslautern medial mal wieder von sich hören lässt. Das Interview direkt nach dem Spiel in Zwickau ging so extrem durch die Decke, dass man kurze Zeit vergessen konnte immer noch auf dem 15. Tabellenplatz der 3. Liga zu stehen. Die Aussagen vom Spieler waren ehrlich und haben den DFB in einer Art und Weiße kritisiert, dass sogar jedes Schmierblatt darüber berichtet hat. Ein jetzt schon kultiges Interview. Was danach teilweise kam lässt doch eher mit dem Kopf schütteln. Der Verband hat wieder einmal nichts besseres zu tun als gegen Löhmannsröben Ermittlungen einzuleiten. Der damit verbundene, kreative Protest eines FCK Fan ist da wiederum eine lustige Antwort in Richtung DFB und lässt das viel kritisierte System des Verbandes lächerlich dar stehen – richtig so! Nach dem heutigen Spieltag, an dem der Protest nochmal ins Stadion getragen werden kann, sollte es dann aber auch gut sein. Gerade diejenigen, die sich auf den verschiedensten Wegen einen eigenen Profit aus der Geschichte ziehen wollen. Wir brauchen weder T-Shirts mit einem Aufdruck des Gesagten, noch hat die Telekom das Recht dazu, über die Ehrlichkeit des Fußballs zu Urteilen. Also Leute, ab jetzt wieder volle Konzentration auf den FCK und weiterhin kreativ gegen den DFB!   Hier geht's zur kompletten Ausgabe #174!

UDH# 173: Betze vs. Karlsruhe

173_karlsruheServus Betzefans, das Leiden scheint auch in Liga 3 weiter zu gehen. So ist die Anfangseuphorie nach dem Sieg zum Saisonstart erstmal wieder verflogen, vielmehr scheint der FCK nun wieder im grauen Alltag festzusitzen, den wir von letzter Saison gewohnt waren. Die letzten beiden Ligaspiele gegen Münster und in Halle wurden verloren, im Pokal gegen Hoffenheim ging der FCK mit 1:6 gnadenlos unter. Doch all das zählt heute nicht, heute steht das Derby gegen Karlsruhe an und dafür müssen wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Nur so können wir die 3 Punkte hier uffm Betze behalten und die Badenser wieder nach Hause schicken. Alles andere ist heute scheiß egal und absolute Nebensache. Was war sonst noch los? Die Unterstützung der Mannschaft und die damit verbundenen Zuschauerzahlen sind Beleg dafür, dass der 1. FC Kaiserslautern weiterhin der geilste Club der Welt ist und so soll es auch weiterhin sein. Deswegen gilt es auch zukünftig die Spiele unseres FCK zu besuchen und unsere Fahnen hochzuhalten. Wir haben erst den fünften Spieltag. Auch wenn die Ausgangslage aktuell nicht optimal erscheint und die letzten Auftritte der Mannschaft unterirdig waren – wir sind Betzefans und haben schon wesentlich schlimmere Situationen gemeistert. Kopf nach oben, Brust raus und vornweg gehen. Nur so können wir oben angreifen. Zur Einstimmung auf das Spiel bieten wir euch mal wieder eine interessante Ausgabe des UdH, in der Rubrik „Blick zurück“ schauen wir nochmal auf die letzten Begegnungen. Dazu berichten wir über Veränderungen im spanischen Fußball, die uns in Deutschland hoffentlich niemals erwarten werden und auch im kuriosen Teil der heutigen Ausgabe gibt es etwas über die aktuellen Trainerwechseln in Brasilien zu lesen. Weiterlesen lohnt sich! Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.de zur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Weiterhin besteh natürlich die Möglichkeit sich für unseren Förderkreis anzumelden. Alle weiteren Infos dazu und aktuelle Neuigkeiten von unserem Infostand gibt es auf der letzten Seite der heutigen Ausgabe zu lesen. Kommt vorbei, quatscht mit uns und informiert euch! Auf zum Derbysieg! Hier geht's zur kompletten Derby-Ausgabe!

UDH# 172: Betze vs Münster

Nowend Betzefans!172_muenster Gleich am dritten Spieltag der noch jungen Saison eine englische Woche. Naja, nehmen wir es wohl oder übel hin, de Betze spielt! Das bedeutet natürlich nicht, dass der Protest gegen Spieltagsansetzungen unter der Woche wegfällt. Im Gegenteil, weiterhin werden wir uns aktiv für fangerechte Anstoßzeiten einsetzen. Im zweiten Heimspiel in Liga 3 erwartet uns der SC Preußen Münster. Bisher absolvierte der FCK erst drei Pflichtspiele gegen die Münsteraner, wobei das letzte schon einige Zeit her ist. Am 22. Februar 1964 trafen beide Clubs in der Bundesliga aufeinander. Damals verlor der FCK im Preußenstadion mit 0:1. Die Gesamtbilanz könnte ausgeglichener nicht sein. Je ein Sieg konnten beide Vereine für sich verbuchen und einmal trennte man sich unentschieden. Auch die Tordifferenz ist mit 2:2 ausglichen. Aktuell befindet sich unser Gegner auf dem 8. Tabellenplatz. Einem Sieg zum Start der Saison folgte eine Niederlage am vergangen Wochenende. Was war sonst noch los? Zum Ende der letzten Saison zerbrachen sich die hellsten Menschen der Stadt ihre Köpfe über die Zukunft des Fritz-Walter-Stadions und auch die dümmsten Journalisten mussten ihren Senf dazu abgeben. Ein weiterer Verkauf des Stadions, über Abriss, bis hin zum Umbau in ein riesiges Schwimmbad – viele, nicht immer ganz ernst gemeinte Vorstellungen, erlangten mit dem feststehenden Abstieg des FCK immer mehr an Bedeutung als eigentlich notwendig. Die im Stadtrat beschlossene Minderung der Stadionmiete verursachte einen kurzeitigen Aufschrei, der durch den Bund der Steuerzahler mal wieder bekräftigt wurde. Auch der Versuch einen Keil zwischen den FCK und den Bürgern von Lautern zu treiben, in dem ein finanzielles Horrorszenario durch geplante Steuererhöhungen initiiert wurde, blieb erfolglos. Knapp zweieinhalb Monate danach kommen 41.000 Betzefans ins Stadion. Stärker hätte die Antwort nicht ausfallen können. Und so sind wir wieder bei der bekannten Zeile aus unserem Betzelied: Solang’s in Deutschland Fußball gibt, gibt es auch den FCK! Der DFB verabschiedete in der vergangen Wochen einen neuen Strafenkatalog. In der heutigen Ausgabe nehmen wir uns diesem Thema ein bisschen genauer an und schauen uns die neu festgelegten Strafen an. Der DFB als Kläger, Richter und Henker passt weiterhin nicht zu unserer bunten Fankultur! Kurzer Blick in die heutige Ausgabe: Wie bereits angekündigt werden wir in den zukünftigen Spieltagsausgaben unter der Rubrik „Blick zurück“ eine kurze Zusammenfassung rund um die letzten Spiele unseres FCK veröffentlichen und starten damit in der heutigen Ausgabe. Einen sehr interessanten Gedankensprung gibt‘s zusätzlich zum Lesen. Weiterhin gilt es, dass wir Fans unseren FCK bei jedem Spiel unterstützen. Dabei ist egal gegen wen gespielt wird. Der Auftakt hat gezeigt wie geil es sein kann und wie viel Leben noch in unserem Verein steckt. Den euphorischen Pressestimmen sollten wir keine Beachtung schenken, denn einzig und allein der Betze zählt! Das Gleiche natürlich auch auswärts. Trotzdem gilt es auch weiterhin auf dem Boden zu bleiben und die Situation richtig einzuschätzen. Es werden nicht immer die Massen hoch strömen und auch die wenigsten Auswärtsspiele werden zu Heimspielen für unseren FCK. Die Saison wird lange und hart. Mit geschlossenen und lautstarken Auftritten können wir unseren Teil zum hoffentlich positiven Verlauf beitragen. Also allesamt für den FCK! Hier geht's zur kompletten Ausgabe 172!