UDH# 177: Betze vs Cottbus

Nowend Westkurve! 177_cottbus Drei Siege in den vergangenen drei Spielen und somit die Möglichkeit mit einem weiteren Sieg heute bis an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Endlich werden die wichtigen Punkte eingefahren und auch im Verbandspokal läuft bisher alles nach Plan. Eine ungewöhnliche Zufriedenheit zieht sich durch die Betze Landschaft. Aber kein Grund sich auszuruhen. Es gilt weiterhin dran zu bleiben und am besten heute direkt nachzulegen. Gegen den Aufsteiger aus der Lausitz, der aktuell auf dem 15. Tabellenplatz steht, soll die Heimsiegserie ausgebaut werden. In der Vergangenheit kreuzten sich die Wege beider Vereine das ein oder andere Mal. Anfang der Zweitausender sogar in der Bundesliga. Eine der sportlich besseren Zeiten von Energie. Unvergessen die Slapstick-Einlage von Tomislav Piplica. Eine Aktion die in keinem Bundesligarückblick fehlen darf. Ja, da war die Welt noch in Ordnung. Zurück zum heutigen Spiel: Die Statistik ist klar auf Lautrer Seite. Von bisher 13 Spielen gegeneinander konnte der FCK neun gewinnen. Und heute also die Premiere in Liga 3. Was war sonst noch los? Vergangene Woche eröffnete im pfälzischen Sportmuseum die Sonderausstellung „Horst Eckel – Windhund, Weltmeister & Mensch“. Einem der größten Fußballer unseres 1. FC Kaiserslautern und des gesamten Landes widmet man diese Ausstellung. Vom 26. Oktober bis zum 10. Februar 2019 kann man im Deutschen Schuhmuseum Hauenstein einiges über Horst Eckel erfahren. Die Schau dokumentiert wichtige Stationen im Leben des Fußball-Weltmeisters von 1954 und veranschaulicht diese mit zahlreichen Objekten und Exponaten. Im Viertelfinale des Verbandspokals geht’s für unseren FCK gegen den TSV Gau-Odernheim. Die üblichen, nervigen Sicherheitsbedenken der Polizei lassen ein Spiel auf dem Gelände des TSV leider nicht zu. Als Spieltermin ist Mittwoch, der 14. November 2018 vorgesehen. Also alle Betzefans hin und ab ins Halbfinale. Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.de zur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit sich für unseren Förderkreis anzumelden. Infos dazu gibt’s am Infostand hinter der Westkurve. Kommt vorbei, quatscht mit uns und informiert euch! Genug der einleitenden Worte. Auf in Richtung Aufstiegsplätze und auf zum Heimsieg! Hier geht's zur Ausgabe #177!

UDH# 176: Betze vs. Uerdingen

Tach Westkurve!176_uerdingen Nach dem verlorenen Spiel in Osnabrück steht heute die nächste schwere Partie an. Mit dem KFC Uerdingen kommt der Tabellenzweite uff de Betze. Ein Verein der bereits vor Saisonbeginn für ordentlich Gesprächsstoff sorgte. Der Aufsteiger passt so ganz und gar nicht ins typische Bild eines Regionalligameister. Mit Hilfe des russischen Vereinspräsidenten Mikhail Ponomarev und dessen Geld, hat man einen Bundesligaerfahrenen Kader zusammengestellt. Namen wie Großkreutz, Aigner, Beister und Co. sollen die Träume der Vereinsverantwortlichen in Erfüllung gehen lassen. Der aktuelle Erfolg scheint dem sportlichen Streben gerecht zu werden. Schaut man sich das Ganze etwas genauer an, zerfällt die Fußballromantik des einstiegen Bundesligaclubs dann doch recht schnell. Für den russischen Geldgeber ist der Fußball nach eigener Aussage nur ein „Geschäft“. Entsprechend sucht er sich auch zusätzliche Investitionsmöglichkeiten und wurde beim Krefelder Eishockykclub fündig. Zukünftig sollen auch die Pinguine von der Kohle des reichen Russen profitieren, nach eigenen Angaben eine „Herzensangelegenheit“. Doch bevor wir jetzt die Sportart wechseln und komplett vom heutigen Spiel abschweifen, lenken wir den Blick wieder zurück auf unseren 1. FC Kaiserslautern. Leider konnte man durch die Niederlage in Osnabrück nicht oben ran rücken und die vorherige Siegesserie auch nicht ausbauen. Umso wichtiger also heute die verlorenen Punkte wieder einzusacken. Einen kurzen Blick zurück auf die vergangenen Spiele und dem damit verbundenen ersten Auftritt im Verbandspokal, gibt’s wie immer an anderer Stelle im Spieltagsflyer. Was war sonst noch los? Einer der größten Sportler aus Kaiserslautern ist am 04.10.2018 verstorben. Karl Mildenberger war Europameister im Boxen und wurde unteranderem durch seinen spektakulären Kampf um die Weltmeisterschaft in der Königsklasse gegen Muhammad Ali berühmt. Den Kampf konnte Mildenberger leider nicht gewinnen, wurde aber einen Tag danach von 30.000 Lautrern in seiner Heimatstadt gefeiert. Mit 80 Jahren verstarb er nun in einem Hospiz in Kaiserslautern. Ruhe in Frieden Karl Milden­berger! Nach dem sich Ende September die neue GmbH und Co. KGaA gegründet hat, wurde in der vergangenen Woche auch der neue Vorstandsvorsitzende des eingetragenen Vereins bekannt, der das oberste Gremium in dem nicht ausgegliederten Teil des Vereins darstellt. Rainer Keßler wird diese Position zukünftig ehrenamtlich besetzen. Der eingetragene Verein ist weiterhin ein wichtiger Bestandteil des FCK und sollte in keiner Zeit vernachlässigt werden. Als breite Basis und Herzstück des 1. FC Kaiserslautern zu verstehen, welche im Falle eines Scheiterns der GmbH auch weiterhin als eingetragener Verein bestehen bleiben kann. Die richtigen Personen sind an dieser Stelle also extrem wichtig. Genug der Worte. Die betzefreie Zeit ist vorbei und entsprechend motiviert sollte jeder sein. Auf zum Heimsieg!