UDH #183: Betze vs. Jena

Tach Westkurve!183_jena Mit dem heutigen Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena beginnt für den FCK die englische Woche. Drei Spiele binnen der nächsten sieben Tage haben es in sich. Gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, mit einer ordentlichen Ausbeute an Punkten sich innerhalb dieser Zeit wieder nach oben orientieren zu können. Also alle nuff uf de Betze und volle Unterstützung für unseren Verein. Unterstützung kann unser Verein aktuell in jeglicher Form nur zu gut gebrauchen. Die finanzielle Lücke ist jedem bekannt. Die Lizensierungspapiere wurden beim DFB eingereicht. Ob eine Lizenz erteilt wird, welche Bedingungen daran geknüpft sind oder wie es gar weitergehen soll, wird wohl erst Mitte April bekannt werden. Bis dahin und vielleicht auch darüber hinaus bleiben einige Fragen offen. Was war sonst noch los? Derzeit werden von der Polizei wieder Vorladungen zur Beschuldigtenvernehmung verschickt. Die Schreiben zielen vermutlich darauf ab, einzelne, meist jüngere Personen zu verunsichern, um in Folge dessen mehr über unsere Fanszene herausfinden zu können. Ein Umstand der für uns und für keinen Betzefan tragbar sein sollte. Wir lassen uns davon nicht spalten! Die Zusammenarbeit der verschiedensten FCK-Fans ist aktuell so gut wie schon lange nicht mehr. Augen und Ohren offen halten und keine Gespräche mit der Polizei. Für einen kurzen Überblick hat die Rot-Weiße Hilfe auf ihrer Homepage eine Infobroschüre zur Verfügung gestellt. Diese könnt ihr auf der Homepage „www.rot-weisse-hilfe.de“ abrufen und natürlich auch bei jedem Spiel unseres FCK am Infostand mitnehmen und darüber quatschen. REDET NICHT MIT DER POLIZEI, REDET MIT UNS!

UdH# 170: Betze vs Heidenheim

CoverSchon vor dem letzten Heimspiel der Saison ist der FCK abgestiegen. Die Niederlage in Bielefeld besiegelt den endgültigen Gang in Liga 3. Der vierte Abstieg der Vereinsgeschichte und das fast genau 20 Jahre nach der Sensationsmeisterschaft. Man ist traurig und wütend über die Umstände, die dazu geführt haben. Welche Fehler wann und vom wem gemacht wurden, lässt sich im Nachhinein unter der beschriebenen emotionalen Wut und Trauer natürlich schnell sagen. Es werden wieder viele Worte gemacht und ebenso viele Beschuldigungen, Hätte, Wenn und Aber werden zu hören sein. Wirklich verdenken kann man es niemandem, der sich in der aktuellen Situation zu Wort meldet. Der Blick aber muss nach vorne gehen und auf die „Institution“ des Vereins geschaut werden, die immer da ist, nie wegbrechen wird und gerade auch in der Vergangenheit durch einen starken Zusammenhalt den Verein unterstützt hat. Wir Fans haben den Kampf gemeinsam angenommen und unsere Farben stets begleitet, die Mannschaft hat diesen Kampf leider verloren. Es gibt keinen Grund sich nach Spielende die Trikots der Spieler zu sichern. Applaus in Richtung der Mannschaft ist ebenso fehl am Platz. Das Team hat versagt und es hat die Hauptschuld am Abstieg - das sollte jedem bewusst sein. An unserer bedingungslosen Unterstützung für den 1. FC Kaiserslautern wird aber auch kein Abstieg etwas ändern können. Die positive Stimmung innerhalb aller Ebenen der Fanszene muss weitergetragen werden. Dass der FCK nicht irgendein Verein ist, haben wir alle oft genug gezeigt und wird auch in Zukunft unseren Verein am Leben halten. Passend dazu gibt es zum heutigen Spiel einen aussagekräftigen Text des Fanbündnisses, der in der heutigen UdH Ausgabe und auf vielen Flyern die im Stadion verteilt werden, zu finden ist. Wirft man den Blick nach vorne, so kommt man an einem Datum nicht mehr vorbei. Am 03.06.2018 findet die außerordentliche Mitgliederversammlung unseres 1. FC Kaiserslautern statt. Wir haben in vergangenen UdH Ausgaben bereits über die bevorstehende Veranstaltung und den wichtigen Themenpunkt der Ausgliederung informiert. Abschließend dazu gibt es auch heute einen interessanten Text im Heft. Ein letztes Mal der Appell: Nutzt die Informationsmöglichkeiten und bildet euch eure eigene Meinung, seid gut vorbereitet und nimmt an der außerordentlichen Mitgliederversammlung teil! Was war sonst noch los? Beim Auswärtsspiel in Bielefeld kam es zu einem extrem unverhältnismäßigen Polizeieinsatz gegen mehrere FCK Fans. In den Tagen danach erreichte uns ein anonym zugesandter Text, der über die Situation berichtet und der deutschen Exekutive den Spiegel vorhält - denn Polizeigewalt ist nicht nur aus den Medien oder dem Ausland bekannt. Passend dazu gibt es in der heutigen Ausgabe eine gemeinsame Erklärung der deutschen Fanszenen zum neuen, in Bayern geplanten, Polizeiaufgabengesetz. Der Text dient zunächst rein informativ. Es mag sein, dass sich nicht jeder Fußballfan direkt damit in Verbindung gebracht fühlt. Ein Großteil der Fans beschäftigt dies aber. Deswegen gilt: Neues Polizeiaufgabengesetz stoppen! Zum Abschluss wünschen wir euch eine erholsame Sommerpause und sagen Danke an die komplette „Unter die Haut“ Leserschaft und allen Spendern, egal ob Pfennig oder Schein! Kommt gestärkt aus der nicht ganz fußballfreien Pause zurück und haltet die Betzefahne hoch, denn unseren FCK wird es immer geben! Hier geht's zur kompletten Ausgabe 170!

UdH# 165: Betze vs Sandhausen

coverMit zwei Siegen im Rücken und der breiten Brust aus den beiden vergangenen Spielen steht bereits heute das nächste wichtige Heimspiel auf der Platte. Die Marschrichtung ist auch heute wieder klar: Alles auf SIEG! Dafür benötigt die Mannschaft ein weiteres Mal die volle Unterstützung von den Rängen. Lautstark und geschlossen zum nächsten Heimsieg, um sich gemeinsam da unten raus zu kämpfen. Knapp eine Woche nach dem starken Spiel gegen den Tabellendritten aus Kiel, erwartet uns heute der SV Sandhausen. Wie jedem bekannt sein dürfte, ist der SVS mit vielen ehemaligen FCK-Kickern gespickt, die bei unserem Verein aus welchen Gründen auch immer nicht mehr zum Zuge kamen oder sich die krasse Perspektive Sandhausen als Wunschverein ausgesucht haben. Wie auch immer, der nächste Dreier muss her und das am besten mit der gleichen Einstellung und der gleichen Mentalität wie vor sieben Tagen. Die Statistik gibt die Richtung vor: Alle fünf Heimspiele gegen den SV Sandhausen konnten gewonnen werden und auch im sechsten Spiel uffm Betze wird der Gegner ohne Punkte im Gepäck nach Hause fahren. Die allgemeine Gemütslage rund um den Betzenberg hat sich in der vergangenen Woche etwas beruhigt. Dabei ist eine gewisse Aufbruchsstimmung unter dem vom FCK ausgerufenen Motto „Betze mer paggens“ zu spüren. Der FCK ist immer noch Tabellenletzter und die negative Berichterstattung tut sein Übriges dazu, aber genau in solchen Situationen zeigt sich wie wichtig wir Fans sein können, um das Ruder eben doch noch rumzureißen. Auch wenn sich die gegenwärtige Tabellenkonstellation immer noch beschissen liest, so wird der Abstand zum rettenden Ufer immer geringer und die in naher Zukunft anstehenden Spiele - gegen Mannschaften, die als direkter Konkurrent ebenfalls unten drin stehen - immer wichtiger. Wer den Glauben bereits verloren hat und im Krieg kampflos zu Boden gegangen ist, den wird man in der aktuellen Lage des Vereins nur noch sehr schwer für den FCK begeistern können. Für allen anderen gilt es, den Betze wieder zu füllen und den Fokus aufs Wesentliche zu richten. Wir hoffen alle, dass die zwei vergangenen Spiele keine Eintagsfliegen waren und die Mannschaft sich weiterhin kompromisslos in jeden Zweikampf reinhaut um die nötigen Punkte zu holen. Was war sonst noch los? Ein Datum, das man sich dick und fett im Kalender anstreichen sollte ist der 03. Juni 2018. Für diesen Tag hat der FCK zur außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Die Entscheidung über die Ausgliederung des Fußball-Lizenzspielerbereichs soll an diesem Tag fallen. Wenn noch nicht getan, sollte sich spätestens jetzt jeder Betzefan diesem Thema annehmen. Wir berichteten schon mehrfach über die geplante Ausgliederung und die damit verbunden Begleitumstände. In der heutigen Ausgabe haben wir nochmal alle wichtigen Infos zusammengefasst. Beschäftigt euch mit diesem Thema und hinterfragt die Pläne, um für den 3. Juni gut vorbereitet zu sein! Das Thema Stadion und die damit verbundene Pacht beschäftigt den Verein auch weiterhin. Fast wöchentlich kursieren neue Meldungen in den Medien und die Verantwortlichen werden zur Stellungnahme gebeten. Wie bereits in der letzten Ausgabe geschrieben, wird sich das leidige Thema, welches leider immer mehr für Zündstoff zwischen Stadt, Verein und den Bürgern sorgt, fortsetzen. Trotzdem gilt: Vernünftige Entscheidungen treffen und die Verantwortung dafür übernehmen, um am Ende zum Wohle des FCK handeln können. Genug der einleitenden Worte. Auf zum Heimsieg! Hier geht's zur kompletten Ausgabe 165!

UdH# 152: Betze vs Sankt Pauli

Cover_152Servus, Derbysieger! Mit zwei extrem wichtigen Siegen verschafft sich der FCK ein wenig Luft im Abstiegskampf und somit auch eine gute Ausgangslage für die restlichen drei Spiele der Saison. Fußballerisch war das Heimspiel gegen Sechzig ähnlich mies wie auch das Auswärtsspiel beim KSC. ABER: Die Mannschaft gewann beide Partien gegen die direkte Konkurrenz und stellt gleichzeitig alle Weichen in Richtung Klassenerhalt, der mit einem Heimsieg heute festgemacht werden soll. Der heutige Gegner, der FC St. Pauli, steht aufgrund der besseren Tordifferenz ein Platz vor unserem FCK und möchte ebenfalls das leidige Thema beenden und mit einem Sieg den fast schon sicheren Verbleib in Liga 2 feiern. Unsere Mannschaft sollte jedoch etwas dagegen haben und sich mit allen zur verfügung stehenden Mitteln den „Kiezkickern“ entgegenstellen. Die Hamburger, die seit fünf Spielen ungeschlagen sind, hatten bisher eine ähnlich schlechte Saison wie der FCK, die vom Abstiegskampf geprägt war, konnten sich zuletzt aber etwas fangen. Ein kleiner Blick auf die Statistik lässt uns zuversichtlich stimmen. Bei bisher 18 Heimspielen gegen den FCSP konnte der FCK 13 mal gewinnen. Die Richtung für heute ist vorgegeben: Heimsieg und die Paulianer noch einmal in Richtung Tabellenkeller befördern! Was war sonst noch so los? Die Rot-Weiße Hilfe machte einen Fall öffentlich, der sich in unserem Nachbarland zugetragen hat und die unverhältnismäßige Polizeiarbeit in Frankreich darstellt. Der Minderjährige FCK Fan wurde wegen Verdacht einer Sachbeschädigung, anlässlich des Freundschaftsbesuches beim FC Metz, in Gewahrsam genommen. Mehr dazu auf www.rot-weisse-hilfe.de sowie auf hier auf unserem Blog. Das zum Saisonendspurt ausgerufene Motto „1. FC Kaiserslautern - Unzerstörbar“ ist seit drei Spieltagen fester Bestandteil und wird auch heute wieder vor der Westkurve zu sehen sein. Wir Fans in der Kurve geben beim vorletzten Heimspiel nochmals den Takt an und schreien die Mannschaft zum Sieg! Zum Schluss noch ein kurzer Blick in die heutige Ausgabe: Mal wieder war einer unserer Schreiber in der Fußballwelt unterwegs und liefert einen interessanten Hoppingbericht aus Tschechien, der uns einen kleinen Einblick in die dortige Fankultur geben soll. Ein Thema, mit dem sich in naher Zukunft jeder FCK Fan auseinandersetzen muss, wird in dieser Ausgabe schon einmal kurz angeschnitten. Wir haben uns schon einmal unsere eigenen Gedanken zum Thema Ausgliederung gemacht und möchten somit den Ball ins Rollen, bringen sich diesem wichtigen Thema anzunehmen. Den Artikel gibt's auch hier auf unserem Blog - inklusive einiger interessanter Hintergrundinformationen. Hier geht's zur kompletten Ausgabe 152!

Rot-Weiße Hilfe Soli-Shirt nochmal im Angebot

Variante202-768x384Nachdem nahezu alle Soli-Shirts beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen verkauft wurden, bietet die Rot-Weiße Hilfe zum Heimspiel gegen Fürth erneut allle gängigen Größen des Shirts zum Verkauf an (Über- und Girliegrößen können per Mail vorbestellt werden). Auch diesmal erhalten alle, die einen Mitgliedsantrag ausfüllen, das Shirt wieder gratis dazu.

Aufgrund der hohen Nachfrage planen wir beim letzten Heimspiel gegen Fürth nochmal einen Verkauf unseres Soli-Shirts.

Alle die ein Shirt in Übergröße (ab 3XL) oder ein Girlie-Shirt kaufen möchten bitten wir bis zum 20.04. um eine kurze Mail mit Größe und Name an info@rot-weisse-hilfe.de . Leider können wir diese Shirts nur über Vorbestellung anbieten.

Alle anderen Größen sind noch einmal in ausreichender Stückzahl bestellt.

Alle Infos hier.

   

UDH# 133: BETZE VS SANDHAUSEN

SandhausenCoverGuten Abend, werte Betze-Fans!

Nach der Niederlage in Düsseldorf befindet sich der 1. FC Kaiserslautern nun offiziell im Abstiegskampf. Gerade einmal sechs Punkte Vorsprung auf Platz 16. Wenn man gegen die Mannschaften verliert, die hinten drin stehen, darf man sich nicht wundern, wenn man sich selbst in Richtung Tabellenkeller bewegt. Der FCK spielt die zweitschlechteste Zweitliga-Saison der Vereinshistorie. Bei manch einem werden Erinnerungen an die Saison 07/08 wach.

Auf fast allen Ebenen des Vereins überwiegt die negative Stimmung. Dämliche und oftmals extrem schlecht recherchierte Medienberichte über Fans und Verein tragen ihren Teil zur miesen Lage bei. All die Nörgelei hilft aber nichts und bringt unseren 1.FCK in der aktuellen Situation definitiv nicht weiter.

Mit Blick auf das heutige Spiel und die Tabellensituation ist ein Heimsieg zwingend erforderlich, um nicht noch weiter durchgereicht zu werden. Während sich Arminia Bielefeld und der FSV Frankfurt im direkten Aufeinandertreffen hoffentlich selbst die Punkte abnehmen, kann der FCK mit einem Sieg am SV Sandhausen vorbeiziehen und den Abstand zum bereits erwähnten Tabellenplatz 16 vergrößern. So die Wunschvorstellung für den heutigen Tag.

Die Ausgabe kann mit einer kontinuierlichen Bandbreite an Themen glänzen. Neben den obligatorischen News aus der gesamten Fan- und Fußballwelt, hat es auch wieder ein interessanter Hoppingbericht in die Ausgabe geschafft. Einer unserer Schreiber berichtet von Südamerika. Der Spielbericht aus Kolumbien lohnt auf jeden Fall. Ebenso interessant erscheinen Neuigkeiten rund um FIFA, EM und DFB.

Ihr merkt: Weiterblättern - es lohnt sich!

Der Frust über die sportliche Leistung überwiegt. Nichtsdestotrotz müssen wir die Mannschaft nach vorne treiben, den Gegner niederbrüllen und am Ende die drei Punkte "uffm Betze" halten.

Hier geht's zur kompletten Ausgabe 133!

 

UDH# 131: BETZE VS 1860 MÜNCHEN

Unbenannt
Servus Betze-Fans,und herzlich Willkommen zum Heimspiel des 1. FC Kaiserslautern e.V. gegen die Münchner Löwen am heutigen Dienstagabend, welche derzeit mit 18 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz und damit auf dem Relegationsplatz rangieren. Die Löwen konnten dabei ihr letztes Heimspiel im "Kellerduell" am vergangenen Samstag gegen die Fortuna aus Düsseldorf in einem packenden Spiel mit 3:2 für sich entscheiden und sich somit etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Unsere Mannschaft sollte also nicht nur deswegen ausreichend gewarnt sein und konzentriert auftreten! Der 1. FC Kaiserslautern e.V. konnte in den letzten beiden Spielen dagegen leider einmal mehr nicht überzeugen. Im vergangenen Heimspiel gegen den FC Heidenheim hatte die Mannschaft in den ersten 30 Minuten des Spielgeschehens überhaupt keinen Zugriff auf das Spiel und fing sich mit dem Halbzeitpfiff auch noch ein denkbar ungünstiges Gegentor. Die zweite Halbzeit war dagegen spielerisch um einiges besser und der FCK war am Drücker, so dass das Spiel letztendlich durch Tore von Markus Karl und Stipe Vucur zwischenzeitlich gedreht werden konnte. Der FCK wäre aber nicht der FCK, wenn er sich nicht einmal mehr stilecht in der letzten Minute noch den Ausgleichstreffer eingefahren hätte, so dass man nach dem Heimspiel gegen Union Berlin auch gegen den FC Heidenheim wieder eine Führung zu Hause verspielte. Die Stimmung auf den Rängen konnte demgegenüber als solide bezeichnet werden. Trotz uninteressantem Gegner, einer Minuskulisse von rund 20.000 Zuschauern sowie einer wiederum verspielten Führung zu Hause konnte sich die Westkurve - insbesondere in der zweiten Hälfte des Spielgeschehens - oftmals Gehör verschaffen. Das darauffolgenden Auswärtsspiel im Breisgau wusste von der Stimmung im Gästeblock ebenfalls zu gefallen. Dass jedenfalls spielerisch in Freiburg nichts zu holen war, war eigentlich ohnehin jedem geneigten FCK-Fan vor dem Spiel bewusst. Wie der 1. FC Kaiserslautern e.V. aber in Südbaden auftrat, tat dagegen schon weh! Durch zwei eklatante Fehler von Matheusz Klich sowie Marius Müller wurde es dem SC Freiburg denkbar einfach gemacht, das Spiel 2:0 für sich zu entscheiden. Solche Fehler dürfen im Profifußball einfach nicht passieren. Das muss schnellstmöglich abgestellt werden, wobei man aufgrund der Häufigkeit dieser Schnitzer immer mehr den Eindruck gewinnen muss, dass der Mannschaft einfach die dafür nötige Qualität fehlt. Widmen wir uns nun aber noch etwas dem Inhalt der heutigen Ausgabe. So werfen wir heute einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen innerhalb der FIFA und stellen in einem weiteren Text die Rechtswidrigkeit der sogenannten SKB-Datei dar, also der Datei, welche von den sogenannten Szenekundigen Beamten über potentielle Szeneangehörige geführt wird. Hinweisen möchten wir euch zum Schluss auch nochmals darauf, dass ihr euch in den kommenden Heimspielen weiterhin an unserem Infostand für den Förderkreis anmelden könnt. Der Betrag beläuft sich für die Rückrunde nur noch auf magere 10 €. Nehmt die Möglichkeit wahr und werdet Teil des Ganzen. An unserem Infostand könnt ihr euch zugleich auch mit Aufklebermotiven eindecken. Auch das andere übliche Repertoire wartet dort auf euch. Vorbeischauen lohnt sich also! Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.dezur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Wir würden uns darüber jedenfalls sehr freuen! Nun gilt es aber auch heute wieder, die Minuskulisse zum Beben zu bringen!
Forever Yours!

Rot-Weiße Hilfe: Doppelt hält besser? Die „geheime“ Datei der szenekundigen Beamten (SKB) und die Datei Gewaltäter Sport

logo

An dieser Stelle möchten wir euch auf einen höchst informativen Beitrag der Rot-Weißen Hilfe hinweisen.

Nachdem bekannt wurde, dass es auch in Rheinland-Pfalz Dateien der szenekundigen Beamten über Fußballfans gibt, hat die RWH mit Hilfe einiger Mitglieder recherchiert, dass es eine solche Datei auch speziell in Kaiserslautern gibt. Im Beitrag kritisiert die Rot-Weiße Hilfe die Rechtmäßigkeit dieser Datei und empfiehlt jeder/m ein Auskunftsersuchen über eigene gespeicherte Daten in der sogenannten SKB-Datei an die Polizeidirektion Kaiserslautern zu stellen.

Hier der Beitrag der Rot-Weißen Hilfe (den kompletten Beitrag mit weiteren Links sowie den Auskunftsformulare zum Downloaden findet ihr hier: www.rot-weisse-hilfe.de)

Die „geheime“ Datei der szenekundigen Beamten (SKB) und die Datei Gewaltäter Sport

Der WDR hat am 14.12.2015 in der Sendung „sport inside“ die auch in Kaiserslautern unter dem Namen „Arbeitsdatei szenekundige Beamte“ geführte Datensammlung über Fußballfans kritisch hinterfragt. So fehlt für die nach mehreren Anfragen aus der Fanszene auch in RLP ans Tageslicht gekommene Datei laut Datenschützer Werner Hülsmann im Prinzip jegliche Rechtsgrundlage. Die Polizei verteidigt diese allerdings damit, dass sie nicht über jede Methode ihrer Ermittlungen berichten muss und kann.

Grotesk ist, dass in NRW 4700 Leute in der Datei „Gewaltäter Sport“ gespeichert sind, in der Datei der SKBs allerdings 6500 Menschen. Dies deutet darauf hin, dass die SKBs auch Daten über viele Leute sammeln, die noch nicht straffällig in Erscheinung getreten sind. Weiter kritisiert der WDR die Datei „Gewaltäter Sport“, da ein Anfangsverdacht ausreicht um dort registriert zu werden. Der Grund zur Aufnahme in beide Dateien ist somit recht schwammig und nicht fest geregelt. Auf gut Deutsch gesagt: Es kann jeden treffen – dies wird auch im Bericht am Beispiel einer Anhängerin von Hannover 96 dargestellt!

In der SKB Datei werden anders als in der „GS Datei“ viel mehr private Dinge gespeichert. So haben Anfragen von RWH Mitgliedern ergeben, dass dort neben Dingen wie Name, Anschrift und Wohnort auch euer Fanclub, die Kategorisierung in A, B oder C oder ganz persönliche Dinge wie eure Handynummer, ein Lichtbild, das Nummernschild und Modell eures Fahrzeuges oder euer Arbeitgeber usw. gespeichert sein können. Außerdem geben die Zivis in der Datei eine Gefahrenprognose ab, welche wohl die Grundlage für Betretungsverbote zu diversen Spielen darstellen kann. Um gegen euch ein Betretungsverbot für ganze Stadtgebiete auszusprechen, braucht die Polizei nicht mal die Grundlage eines vorliegenden Stadionverbotes gegen euch zu haben. Die Gefahrenprognose kann hier wie bereits geschrieben aus Sicht der Polizei schon als Grund ausreichen – nicht minder schwammig wie die Dateien an sich.

Über die Erfassung in beiden Dateien werden wir Fans nicht informiert, wir haben allerdings das Recht abzufragen, welche Daten über uns dort gespeichert sind.

Hierzu müsst ihr einfach die unten bereitgestellte Formulare ausfüllen und mit einer Ausweiskopie an die jeweilige Adresse senden. Die uns bekannten Anfragen auch aus anderen Fanszenen haben in der SKB Datei durchaus schon den ein oder anderen Fehler ausgemacht, welchem ein Antrag zur Löschung gefolgt ist. Auch daher raten wir jedem, der schon mal seine Personalien beim Fußball abgeben musste alleine aus Eigeninteresse eine Anfrage zu stellen. Es sollte euch interessieren ob Daten und wenn ja welche Daten von euch gesammelt werden!

UDH# 126: BETZE VS FSV FRANKFURT

UnbenanntServus Betzefans,

und willkommen zur heutigen Partie gegen den Fußballsportverein aus Frankfurt. Turbulente Wochen liegen hinter uns. Nach anfänglicher Euphorie im Zuge des Trainerwechsels und beherzter und kämpferischer Auftritte der Mannschaft, folgten jedoch wettbewerbsübergreifend 4 Niederlagen in Serie. Die Heimniederlage gegen eigentlich schwache Bielefelder zuletzt war dabei der absolute Tiefpunkt. Klar, Bielefeld machte das – wie übrigens der Großteil der Teams der 2. Bundesliga – geschickt, stand gut hintendrin und lauerte auf Fehler unserer Mannschaft. Das Konzept ging auf. Das Konzept geht meistens auf in dieser Liga. Bis auf Freiburg und RB Leipzig spielt eigentlich keiner so wirklich Fußball – vor allem kein Risikofußball. Die Devise lautet sicher hintendrin stehen und zielstrebig nach vorne spielen.

Das war auch die taktische Marschroute der ersten Spiele unter Fünfstück. Diese ging zwischenzeitlich verloren oder wurde durch katastrophale individuelle Fehler nutzlos. Doch beim Spiel gegen den sogenannten „RasenBallsport“ aus Leipzig fand man wieder zu alter „Stärke“ zurück – zumindest war eine klare taktische Vorgabe zu erkennen. Trotz zahlreicher Verletzter stand eine Mannschaft auf dem Platz, der man zwar eine anfängliche Verunsicherung anmerkte, die aber von Spielminute zu Spielminute sicherer und aggressiver wurde und letztlich nicht unverdient 3 Punkte mit in die Pfalz brachte. Ein gewisser Herr Orban durfte dieser Niederlage des Konstrukts des Kapitals nicht beiwohnen – er holte sich in der vorangegangenen Partie die 5. Gelbe Karte ab…

Aber zurück in die Zukunft, äh Gegenwart. Der heutige Gegner aus Frankfurt-Bornheim ist aktuell Punktgleich mit unserem 1.FC Kaiserslautern e.V. in der Tabelle. Aus den letzten 4 Spielen konnten die Bornheimer fünf Punkte holen. Verloren jedoch zuletzt zu Hause gegen momentan starke Sandhäuser. Zu schlagen sind die also auf jeden Fall. Auch wenn unsere Heimbilanz sich gerade nicht wirklich gut liest. Zwei Siegen stehen mittlerweile schon drei Niederlagen gegenüber. Das ist absolut inakzeptabel. Es wird Zeit, dass der Betze wieder ein 3 Punkte Garant für uns wird. Lasst uns gemeinsam unsere Mannschaft nach vorne schreien – egal wie!

Zum Schluss noch ein paar Worte zur heutigen Ausgabe. Wir haben mal wieder weit über den Tellerrand geschaut und können euch neben Informationen über die aktuelle Situation beim DFB auch wieder ein paar interessante Gedankensprünge unserer Redaktionsmitglieder präsentieren. Wenn ihr noch mehr von uns lesen wollt, dann besucht unseren Blog „unter-die-haut.net“. Dort findet ihr neben der Online-Ausgabe des UDH auch immer wieder Zusätzliches zur Print-Version, wie Videos, Clips und Artikel. Also schaut vorbei auf www.unter-die-haut.net

  Hier geht's zur kompletten Ausgabe 126!

Infoveranstaltung der Rot-Weißen Hilfe am 22.11.

 

UnbenanntVielen dürfte die Rot-Weiße Hilfe mittlerweile ein Begriff sein. Die Solidargemeinschaft von und für FCK-Fans möchte sich nun endlich im Rahmen einer kleinen Infoveranstaltung vorstellen. Auch möchte die Rot-Weiße Hilfe Interessierten und Mitgliedern dadurch

die Möglichkeit bieten, offene Fragen zu beantworten.

Das Ganze wird nach dem Heimspiel am Sonntag, 22.11.2015, gegen den FSV Frankfurt in der Gaststätte "Servus" stattfinden.

Also, kommt vorbei! Weitere Infos unter: www.rot-weisse-hilfe.de