“Unter die Haut” Ausgabe 190!

“Unter die Haut“ Ausgabe 190!

Lang ist es her, seitdem die letzte UdH Ausgabe druckfrisch im Stadion erhältlich war. In dieser Zeit hat sich vieles getan und auch vieles verändert. Da wir uns aktuell noch in einer Situation befinden, die uns kein gemeinsames Auftreten und keinen gemeinsamen Stadionbesuch unter unseren Vorstellungen ermöglicht, kann die aktuelle „Unter die Haut“ Ausgabe auch nicht wie gewohnt zu Heimspielen im Stadion abgegriffen werden. Deswegen erscheint die 190. online und als Sonderausgabe.
Auf insgesamt 36 Seiten gibt es einiges zum Lesen: Ordentliche Rückblicke auf die vergangene Saison und auf 15 Jahre Frenetic Youth, ein Blick in die neue, bereits laufende Saison und natürlich auch wieder mit kritischen Texten zu der sich immer krasser verändernden Fußball- und Fanwelt.

Also greift zu!

Zine für Kurve, Verein, Ultra, Stadt, Subkulturelles

UDH #187: Betze vs. Hansa

Tach Westkurve,187_rostock

die erste Drittligasaison unseres 1. FC Kaiserslautern scheint bereits fünf Spiele vor Ende der Saison gelaufen. Ein Platz im Mittelfeld der Tabelle wird nicht annähernd den Zielen oder gar den Erwartungen gerecht. Ändern können wir Betzefans daran aktuell nicht viel. Um ein Fazit zu ziehen ist es wohl noch zu früh, deswegen schieben wir das lieber nochmal auf die lange Bank.

Wenn der sportliche Anreiz verflogen ist, legen wir die Priorität eben auf uns und den 1. FCK. Zum heutigen Heimspiel kommt der FC Hansa Rostock ins Fritz-Walter-Stadion. Da die Rostocker per Sonderzug anreisen und auch ohnehin als recht reisefreudig bekannt sind, gilt es dem heute Parole zu bieten und dagegenzuhalten. Dafür brauch es eine lautstarke Westkurve, die dem Gästeblock geschlossen entgegentritt. Also hoch mit der FCK-Fahne und Mund auf!

Unter der Woche erhielt der FCK die Lizenz für ein weiteres Jahr in der dritten Liga. Um die endgültige Spielberechtigung für die kommende Saison zu erhalten, muss der FCK Auflagen und Bedingungen erfüllen, die an die Lizenz geknüpft sind. So weit wie bekannt, bekommt man als verschuldeter Verein doch meistens noch weitere Steine vom DFB in den Weg gelegt. Welche Bedingungen genau gemeint sind, ist aktuell jedoch nicht klar. Die Verantwortlichen des FCK sprechen von einem klaren Plan wie die Bedingungen umgesetzt werden sollen und stellen dabei das Vier-Säulen-Modell in den Vordergrund. Der finanziellen Brocken, der den größten Bestandteil der Lizenzauflagen darstellt, muss bis Ende Mai so zerbröselt werden, dass die Herren des DFB zufrieden sind.

Was war sonst noch los?

In der letzten Ausgabe unseres Spieltagsflyer hat sich ein kleiner Fehler im Druck eingeschlichen. Manche „Unter-die Haut“-Ausgaben, die wir am Infostand und an den Blockaufgängen verteilt haben, waren nicht vollständig und teilweise durcheinander. An dieser Stelle möchten wir uns für den fehlerhaften Druck entschuldigen. Wir geloben Besserung!

UDH #186: Betze vs. Aalen

Servus Westkurve,
186_aalen
In den letzten Spielen konnte der FCK recht ordentlich punkten und auch das Auftreten der Mannschaft beim Gastspiel gegen den KFC Uerdingen hat vielen Betzefans gut gefallen. Die Niederlage gegen den Tabellenführer aus Osnabrück lassen wir einfach mal so stehen. Der VfL wird ohnehin aufsteigen, auch – oder gerade weil, sich die Teams hintendran gegenseitig die Punkte wegschnappen.

Nicht wirklich schön anzuschauen war das Verbandspokalhalbfinale. Die Frage nach dem „WIE“ interessiert im Nachhinein dann aber auch nicht wirklich. Finale erreicht und am Tag der Amateure geht’s in Pirmasens gegen Wormatia Worms. Einen ausführlicheren Blick zurück auf die vergangenen drei Pflichtspiele unsers 1. FC Kaiserslautern gibt’s wie immer in der Ausgabe.

Unser Club kämpft ums finanzielle Überleben und greift dabei mal wieder auf die Fans zurück. Auf uns FCK-Fans ist dabei verlass, auch wenn die riesigen Finanzlöcher nicht alleine durch Betzefans gestopft werden können. Betze-Anleihe II und Corwdlending, zwei Möglichkeiten den FCK finanziell zu unterstützen. Die vorherige Anleihe hängt wie ein schwerer Klotz am Bein des Vereins. Das Vertrauen ist bei manchen wohl bereits verspielt. Andere wiederum investieren in die GmbH. Wie auch immer, die finanziellen Probleme sind brutal und werden uns wohl auch in der Zukunft immer weiter beschäftigen. Die Basis des Vereins sind wir FCK-Fans, da kann der Club noch so viele Schulden haben. Eine Entscheidung in Sachen Lizenz für die dritte Liga wird der DFB wohl erst kurz vor Ostern kundtun. Bis dahin wird auch weiterhin unklar sein, wie genau der FCK die Finanzierung auf die Beine stellen will. Mehr Transparenz für Mitglieder und Fans ist dabei ein wichtiger Bestandteil, die sich aber nicht in öffentlichen Diskussionen der Verantwortlichen schaffen lässt.

Was war sonst noch los?
In den vergangenen Tagen ging es medial mal wieder hoch her und Themen, die allesamt dem Überbegriff Fußball zugeordnet wurden, haben bei genauerem Betrachten nur wenig mit unserem Volkssport Fußball am Hut.

Die Leier der Kostenübernahme bei Fußballspielen ging dabei in die nächste Runde. Nachdem das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig urteilte, dass Veranstalter grundsätzlich an Polizeikosten beteiligt werden können, geht die Diskussion darüber weiter. Bevor die Reibereien der Anzugträger wieder beginnen, sollten diese sich lieber mal Gedanken um die Notwendigkeit der entstehenden Kosten machen als darum, wer diese zukünftig zu zahlen hat. An anderer Stelle im Heft setzen wir uns mit diesem Thema genauer auseinander.

Die nächste Schlagzeile ließ uns etwas genauer hinschauen. DFB Boss Grindel verkündete seinen Rücktritt. Eine geschenkte Uhr brach im dabei wohl das Genick. Die Story kennt mittlerweile wohl jeder. Das Grindel, aber insbesondere der gesamte Deutsche Fußball Bund mit all seinen Funktionären, sich von ihrer selbsternannten Basis schon seit langer Zeit entfernt haben, wissen wir Fußballfans und Amateurkicker schon ewig. Der korrupte und geldgeile Haufen des DFB lässt sich dabei nicht nur auf eine Person runterbrechen. Und solange die Interessen von uns Fans weiterhin missachtet werden, geht der Prostet in den Kurven weiter. Zurück zu dem Fußball der als Volkssport weiterhin klar und deutlich erkennbar sein muss!

UDH #185: Betze vs. Osnabrück

Tach Westkurve,185_osnabrueck

mit sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen haben wir die englische Woche ordentlich runtergespielt. Vor gut einer Woche war der Blick auf die Tabelle noch mies. Zwei Siege und ein Unentschieden später steht der FCK plötzlich auf Platz sechs. Einmal mehr zeigt sich wie schnelllebig diese Liga ist. Die Marschrichtung ist weiterhin klar. Punkte sammeln und oben angreifen. Spielerisch waren die vergangen Partien nicht sonderlich gut. Interessieren tut das aktuell aber nicht wirklich.

Gegner heute ist der Tabellenführer aus Osnabrück. Definitiv kein einfaches Spiel, aber mit dem notwendigen Kampf ein machbares Ding.

Was war sonst noch los?
Die in aller Öffentlichkeit ausgetragenen Streitigkeiten zwischen einzelnen FCK-Verantwortlichen gingen in die nächste Runde. Den Rahmen dafür bot der SWR und die Streithähne nahmen dankbar an. Wäre die Situation rund um unseren Verein nicht beklemmend genug, wird sich in aller Öffentlichkeit weiterhin gegenseitig angegangen. Das Verhalten nervt und macht wütend. Zu diesen Diskussionen haben wir uns bisher nicht groß geäußert. Die appellierenden Spruchbänder mit klaren Aussagen während den vergangenen Heimspielen waren deutlich und an alle Vereinsverantwortliche gerichtet.

Um noch deutlicher zu werden: Wir wollen keine öffentlichen Diskussionen rund um den FCK in denen sich die Verantwortlichen gegenseitig angehen und Uneinigkeiten offen darstellen.

Unser 1. FC Kaiserslautern ist wichtiger als eigene Empfindlichkeiten. Gemeinsam für unseren Club und Einigkeit bei der Suche nach Investoren unter Beibehaltung des 4-Säulen Modells!

Deswegen wurde AR Mitglied Littig, der in vergangenen Interviews eben jenes Modell als unattraktiv und veränderbar darstellt, auch direkt angesprochen. Die dazugehörigen Spruchbänder des letzten Heimspiels sind unter der Rubrik „UNSERE KURVE“ nochmals genauer erläutert.

Seit diesem Jahr werden bei Heimspielen Becherspenden gesammelt, deren Erlös direkt in die Kurve fließt und für die Finanzierung zukünftiger Choreografien verwendet wird. Die bisherige Spendenbereitschaft der FCK-Fans ist super. Dafür bereits an dieser Stelle ein Dank an alle, die ihren Becher zum Wohl einer bunten und kreativen Kurve bei uns abgegeben haben!

Auch bei den kommenden Heimspielen können Becher vor und auch nach den Spielen gespendet werden. Abgabestellen findet ihr in der Nord, Süd und West.

UDH #184: Betze vs. Braunschweig

’Nowend Westkurve,
184_braunschweig
das letzte Heimspiel ist erst drei Tage her und schon wieder gehts nuff uff de Betze. Schlag auf Schlag, dank englischer Woche. Auf Spieltage unter der Woche würden wir natürlich gerne verzichten. Der Kampf gegen diese fanunfreundlichen Anstoßzeiten ist deshalb weiterhin extrem wichtig. Schaffen wir uns also auch weiterhin Gehör bei DFB und DFL.
Fußball findet am Wochenende statt!

Viel Neues zu berichten gibt es seit dem vergangenen Heimspiel nicht. Die heutige Ausgabe unseres Kurvenflyers kommt deshalb auch etwas abgespeckt daher, aber nicht weniger interessant! Also schnappt euch das UdH und vertreibt euch damit die Zeit bis zum Anpfiff.
An dieser Stelle ein kleines Dankeschön an die gesamte Leserschaft und die Spenden, welche Woche für Woche eingehen. Seit mehreren Jahren lässt sich ein kleiner Kreis der „Stammleser“ feststellen, für die das UdH zu jedem Heimspiel einfach dazugehört. Die Gespräche, Rückmeldungen und Spenden freuen uns sehr. Weiterhin sind wir bemüht interessante Ausgaben rauszubringen und die Reichweite zu erhöhen.

Die Texte in unserem Kurvenflyer sollten aber auch keine Einbahnstraße sein. In letzter Zeit erreichten uns nur selten neue Berichte, die über den Horizont der UdH-Redaktion hinausreichen. Deswegen gilt: Nutzt die Chance und sendet uns Eure Texte, Berichte oder Euer Feedback einfach an udh@frenetic-youth.de. Natürlich könnt Ihr uns auch jederzeit im Stadion anquatschen!

Gut aufgestellt ist derweil auch unser Infostand. Es erwarten euch weiterhin Aufklebermotive sowie die erst kürzlich komplett überarbeitete Buttons-Auflage. Tragetaschen mit FCK Logo, sowie das übliche Repertoire sind an unserem Stand vor der Westkurve zu erwerben. Schaut also vorbei – es lohnt sich!

UDH #183: Betze vs. Jena

Tach Westkurve!183_jena

Mit dem heutigen Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena beginnt für den FCK die englische Woche. Drei Spiele binnen der nächsten sieben Tage haben es in sich. Gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, mit einer ordentlichen Ausbeute an Punkten sich innerhalb dieser Zeit wieder nach oben orientieren zu können. Also alle nuff uf de Betze und volle Unterstützung für unseren Verein.

Unterstützung kann unser Verein aktuell in jeglicher Form nur zu gut gebrauchen. Die finanzielle Lücke ist jedem bekannt. Die Lizensierungspapiere wurden beim DFB eingereicht. Ob eine Lizenz erteilt wird, welche Bedingungen daran geknüpft sind oder wie es gar weitergehen soll, wird wohl erst Mitte April bekannt werden. Bis dahin und vielleicht auch darüber hinaus bleiben einige Fragen offen.

Was war sonst noch los?
Derzeit werden von der Polizei wieder Vorladungen zur Beschuldigtenvernehmung verschickt. Die Schreiben zielen vermutlich darauf ab, einzelne, meist jüngere Personen zu verunsichern, um in Folge dessen mehr über unsere Fanszene herausfinden zu können. Ein Umstand der für uns und für keinen Betzefan tragbar sein sollte. Wir lassen uns davon nicht spalten! Die Zusammenarbeit der verschiedensten FCK-Fans ist aktuell so gut wie schon lange nicht mehr. Augen und Ohren offen halten und keine Gespräche mit der Polizei.

Für einen kurzen Überblick hat die Rot-Weiße Hilfe auf ihrer Homepage eine Infobroschüre zur Verfügung gestellt. Diese könnt ihr auf der Homepage „www.rot-weisse-hilfe.de“ abrufen und natürlich auch bei jedem Spiel unseres FCK am Infostand mitnehmen und darüber quatschen.

REDET NICHT MIT DER POLIZEI, REDET MIT UNS!

UDH #181: Betze vs. Halle

Tach Betzefans,
181_halle
leider driftet der FCK wieder in alte Fahrwasser ab. Was nach dem gewonnenen Heimspiel gegen Aspach noch Mut und Zuversicht machte, stellte sich nach der Niederlage in Münster wieder als Eintagsfliege heraus. Weiterhin geht der Blick eher in Richtung Tabellenende als nach oben. Verzagen bringt nix, die Leier des schlecht spielenden FCK kennen wir doch. Ohnehin sind die nächsten Spiele viel zu interessant um weiterhin alles mies zu reden. Mit dem heutigen Heimspiel gegen Halle kommt ein Ostklub in die Pfalz, der auch noch von Tabellenplatz drei grüßt. Das Hinspiel war wohl eines der schlechtesten FCK-Spiele in dieser Saison. Damit es heute anders läuft muss die Mannschaft an die Leistung des letzten Heimspiels anknüpfen. Aber natürlich müssen auch wir unseren lautstarken Teil dazu beitragen. Ausruhen können und wollen wir uns ja sowieso nicht, denn nächste Woche geht es gegen den KSC. Auch wenn die Aufeinandertreffen mittlerweile als zu „normal“ wahrgenommen werden, so sind Spiele in Karlsruhe doch immer etwas besonderes. Schaut man sich dann auch noch die Tabelle an, wird klar, dass das Ding gewonnen werden muss, damit sich der KSC nicht noch länger da oben festsetzen kann.

Aktuell noch viel Zukunftsmusik. Schauen wir einfach mal wo wir nach den beiden Spielen stehen.

Was war sonst noch los?
Wie jeder mitbekommen hat, konnte das Erbe von Fritz Walter vor einer Auktion gerettet werden. Nicht auszumalen was hätte passieren können, wenn sich Personen, ohne jeglichen Bezug zum FCK, Teile vom Erbe gesichert hätten und diese im schlimmsten Fall in der Welt verteilt worden wären. Harald Layenberger einigte sich mit den Erben und dem Auktionshaus und möchte die Stücke nun öffentlich zugänglich machen. Bereits vor Bekanntgabe dessen, gab es von Seiten der Perspektive FCK und auch von dem Förderverein des FCK-Museums, der Initiative Leidenschaft, die Idee und Intention so viele Teile wie möglich zu retten. Via Crowdfunding und Spendenaufrufen hätte man so viel Geld wie möglich gesammelt um bei der Versteigerung mitbieten zu können. Das es erst gar nicht zur Versteigerung kommt und alle Teile des Erbes weiterhin eng mit dem FCK und der deutschen Fußballgeschichte verbunden bleiben, ist in der aktuell schweren Situation ein wichtiger Anker für jeden FCK-Fan.

Zum Schluss noch ein Blick in die heutige Ausgabe, die mit vielen interessanten Themen gefüllt ist und unter anderem einen aktuellen Text der deutschen Fanszenen beinhaltet.

Neben einem Hoppingbericht aus Belgien und der Niederlande sind so ziemliche alle gängigen Rubriken mit Themen versorgt. Lesenswert wird es beim Blick auf Tennis Borussia Berlin und deren aktuelle Situation Rund um Investor und Fans. Nicht weniger interessant sind die aktuellen Ereignisse in Bezug auf Football Leaks, ebenso wie ein Gedankensprung zu einem Thema das zunächst nicht ganz mit Fußball in Verbindung gebracht werden kann, sich beim Lesen aber eben (leider) doch gut auf uns Fußballfans transportieren lässt. Nicht fehlen darf natürlich der Blick zurück auf die letzten beiden Spiele.

Für Lesestoff bis zum Anpfiff ist also gesorgt. Bei Fragen/Kritik/Rückmeldung einfach eine kurze Mail an udh@frenetic-youth.de oder einfach im Stadion am Infostand bei uns vorbeischauen und anquatschen.