UDH# 144: BETZE VS KSC

coverNach einer Länderspielpause, die sich länger anfühlte als sie tatsächlich war und dem darauffolgenden Auswärtskick in München, heißen wir euch endlich wieder herzlich Willkommen auf dem Betzenberg. Seit dem letzten Heimspiel gegen den FCU ist wieder viel passiert. Der FCK ist seit vier Spielen ohne Niederlage und auch die in der Einleitung der letzten Ausgabe angesprochenen Nebenkriegsschauplätze scheinen sich etwas zu entspannen. Da wird es doch endlich mal wieder Zeit für ein Spiel gegen den KSC, um eben erwähnte Nebenkriegsschauplätze in den Fokus rücken zu lassen. Damit das Spiel und der damit verbundene sportliche Stellenwert in den Hintergrund gerät, fahen Bullen und Medien wieder groß auf. Stadt- und Betretungsverbote gehen einher mit Gefährdenansprachen und Sicherheitsbesprechungen. Es sind eben auch diese Maßnahmen, die uns dazu veranlassen immer weiter zu machen und Repressionen jeglicher Art zu bekämpfen. Hat man dann endlcih mal Zeit sich die sportliche Lage der beiden Vereine anzuschauen, wird eines deutlich: Der KSC steht da, von wo der FCK gestartet ist. Um den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter vergrößern zu können, ist ein Sieg zwingend notwendig. Das was in München im Vergleich zu den vorherigen Spielen nicht so richtig klappen sollte, soll heute gelinngen - ein Sieg. Zwei wichtige und zukunftsrelevante Themen, zu denen sich jeder FCK Fan seine Gedanken machen sollte, wurden bei der JHV bereits angesprochen. Die Stichworte AUSGLIEDERUNG und STADIONNAME sind zwei Themenpunkte, die uns wohl oder übel in absehbarer Zeit beschäftigen werden und mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Ebenso in dieser Ausgabe zu finden, ein letzter Bereicht der Reihe "Unterwegs in Schweden". Mindestens genauso interessant wie die bisherigen Hoppingbereichte aus Skandinavien erwarten euch zum letzten Mal für dieses Jahr einige lesenswerte Eindrücke des schwedischen Fußballs. Was war sonst noch so los? AM 19.11.2016 wurde der erstse "Tribüne ohne Grenzen-Preis" vom Fanprojekt Kaiserslautern verliehen. Einen kleinen Bericht dazu findet ihr ebenfalls in dieser Ausgabe. An dieser Stelle nochmals vielen Dank ans Fanprojekt. Ihr macht eine klasse Arbeit! Leider erreichte uns auch wieder eine traurige Nachricht. Wie viel bestimmt schon mitbekommen haben, verstarb der Ex-FCK-Kapitätn Hans-Günter Neues im Alter von 66 Jahren. Ruhe in Frieden! Zum Abschluss noch ein kleiner aber feiner Hinweis: Für Lob, Kritik, Anmerkungen oder Texte stehen wir euch ansonsten auch weiterhin unter udh@frenetic-youth.de zur Verfügung. Nutzt die Möglichkeit und schreibt uns! Wir würden uns darüber jedenfalls sehr freuen! 90 Minuten Betze, 90 Minuten Vollgas - Auf zum Derbysieg!   Hier geht's zur kompletten Ausgabe 144!

UDH# 137: BETZE VS HANNOVER

CoverFreitag Abend, 20:30 Uhr – Flutlicht und mit Hannover 96 einen ehemaligen Erstligisten zu Gast. Das fühlt sich eigentlich ganz gut an. Wäre da nicht doch die immer noch währende Hoffnung dieses Match irgendwann nochmal in der ersten Liga – und nicht wie jetzt in der 2. – zu führen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Und gänzlich verschwunden ist sie aktuell unter Vernehmung einer gewissen Aufbruchstimmung am Betze sowieso nicht.

Nach dem nächsten großen Umbruch hat sich einiges getan im Verein, das tatsächlich Grund zur Annahme lässt, dass unser 1. FC Kaiserslautern e.V. doch wieder etwas schöneren Zeiten entgegen sehen kann. Mit der neuen Vereinsführung und vor allem einem neuen Trainer, der die nötige Betze-Mentalität zu haben scheint, könnte da durchaus was dauerhaft positives Entstehen. Aber mal abwarten – zu viel haben wir doch die letzten Jahre an Höhen und Tiefen erlebt. Spieler kamen und Trainer gingen… Kontinuität Fehlanzeige. Ob sich in dieser Richtung was ändert, bleibt erstmal abzuwarten. Zumindest was die sogenannte Fannähe angeht, wollen Vereinsführung und Aufsichtsrat, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, wieder mehr machen. Hoffentlich geschieht dies nicht unter rein marketingstrategischen Zwecken – Fans als Konsumenten und so… Wichtig ist, dass auf die Anliegen der Vereinsmitglieder wieder mehr wert gelegt wird und eine engere Zusammenarbeit entsteht als unter der „Ära Kuntz“. Hier gilt es auch unsererseits vorzufühlen und auszuloten, welche Möglichkeiten hinsichtlich verschiedener Mitgliederinteressen, wie Schaffung einer Fanabteilung oder dem Erhalt des Stadionnamens, unter der neuen Vereinsführung gegeben sind.

So nun aber genug der Vereinspolitik. Widmen wir uns dem heutigen Spiel oder versuchen wir es zunindest, denn zum Zeitpunkt der Erstellung des HuJ war es dem Autor leider völlig unklar, welche Aufstellung unseres FCK in Frage kommt oder wie der Gegner sich präsentieren könnte. (Achtung Phrase) „Einfach viel zu schnelllebig das Geschäft…“ Der isländische EM-Fahrer Jon Dadi Bödvarsson wird uns wohl beim Lesen dieser Zeilen verlassen haben. Wer noch gekommen ist, wird man dann spätestens beim Verlesen der Aufstellung erfahren – Surprise!

Kurz bevor es losgeht, noch ein paar Worte zu unserer ersten Ausgabe der neuen Saison: Die Autoren haben sich mal wieder ins Zeug gelegt und euch alles Interessante aus der Sommerpause rund um Fußball – aber auch darüber hinaus – in das UdH gepackt. Seht selbst – Viel Spaß beim lesen und auf drei Punkte!

Hier geht's zur kompletten Ausgabe 137!

UDH# 134: BETZE VS KSC

coverudhDerbyzeit! Und damit herzlich Willkommen im Fritz-Walter-Stadion!

Einiges hat sich getan in den letzten Tag oben aufm Betze. Nach all den trost- und erfolglosen Tagen und Wochen kommt endlich mal wieder ein interessanter Gegner auf den Betze: Der Karlsruher Sport-Club. Damit ist auch klar, um was es heute geht - um den Derbysieg. Nicht nur, dass die Saison eh schon gelaufen ist und nach oben und - aller Wahrscheinlichkeit nach - auch nach unten nichts mehr geht, sollte dieses Spiel vor allem von der Mannschaft genutzt werden, die bisherige Saisonleistung zumindest mit dem Derbysieg etwas zu kaschieren. Nachdem das Hinspiel durch eine abgrundtief schlechte Leistung mit 0:2 im Wildpark verloren ging, gilt es umso mehr, Wiedergutmachung zu leisten. Aber auch auf den Rängen war das Hinspiel kein Highlight. Klar nach so vielen aufeinander folgenden Derbys ist irgendwann auch mal der Schlendrian drin, doch sollte das kein Dauerzustand werden. Deshalb gilt es umso mehr heute, alles für unseren 1. FC Kaiserslautern e.V. zu geben!

Ein kurzer Blick aufs „Geschäftliche“ noch, bevor wir zum Inhalt der „Derbyausgabe“ kommen.Wir wollen an dieser Stelle nicht auf die einzelnen Personalentscheidungen eingehen bzw. diese bewerten. Man sollte Vertrauen in die Personen haben und erstmal abwarten und dann beurteilen. Ein interessantes und nicht zu verkennendes Detail, das vor kurzem vom Aufsichtsratvorsitzenden Riesenkampff verlautbart wurde, nämlich die Gleichberechtigung der Vorstandsmitglieder (kein Vorsitz) durch eine Satzungsänderung, könnte ein erster Schritt von vielen hin zu weniger Macht und Kontrolle in einer Person sein. Es bleibt spannend, wie das von den Mitgliedern aufgefasst wird.

Nun aber zum Inhalt der Ausgabe. Neben einem Aufruf des Fanprojekts, einem Bericht über die Zustände in den WM-Baustellen in Katar sowie einem weiteren Hoppingbericht aus Kolumbien haben wir auch diesmal wieder alles Wichtige was in den letzten Tagen rund um den Fußball zu hören war. Aber nun zum Derby! In diesem Sinne:

Let’s go Betze

Hier geht's zur kompletten Ausgabe 134!

AWO Fanprojekt Kaiserslautern schreibt „Tribüne ohne Grenzen“- Preis aus

logo_tog„Barrieren überwinden – für eine Tribüne ohne Grenzen“ Das Fanprojekt vergibt in diesem Jahr das erste Mal den „Tribüne-ohne-Grenzen“-Preis. Mit dem Preis sollen Projekte, Gruppen und Initiativen gefördert werden, die sich entweder bereits in der Antidiskriminierungsarbeit engagieren, mit ihrer Arbeit einen Beitrag zum Abbau von Barrieren und Grenzen leisten oder mit einem Projekt in den Startlöchern stehen. Bis zu drei Preise vergibt das Fanprojekt, die jeweils mit 750€ dotiert sind. Bewerbungen und Vorschläge werden bis 15. September 2016 angenommen. Angelehnt ist der „Tribüne-ohne-Grenzen“-Preis an den „Julius Hirsch-Preis“ welcher dem Fanprojekt im Jahr 2012 verliehen wurde. Damals reagierte das Fanprojekt mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm auf antisemitische Äußerungen gegen den israelischen Nationalspieler Itay Shechter. Weitere Informationen, sowie die Bewerbungsunterlagen findet ihr auf der Website des Projekts unter http://www.tribuene-ohne-grenzen.de

Hier die Pressemitteilung des Fanprojekts:

Kaiserslautern 06.04.2016 – 2016 wird das AWO Fanprojekt Kaiserslautern erstmals den „Tribüne ohne Grenzen“- Preis verleihen. Er stellt eine Anlehnung an den „Julius Hirsch- Preis“ dar, welcher im Jahr 2012 an das Fanprojekt verliehen wurde und wird aus dessen Preisgeld finanziert. Der „Tribüne ohne Grenzen-Preis“ wird an Projekte, Gruppen und Initiativen verliehen, die sich entweder bereits in der Antidiskriminierungsarbeit engagieren, mit ihrer Arbeit einen Beitrag zum Abbau von Barrieren und Grenzen leisten oder mit einem Projekt in den Startlöchern stehen. „Einerseits sollen bestehende Projekte und Aktionen unterstützt, gefördert und in ihrem Handeln bestärkt werden. Andererseits sollen Anreize und Möglichkeiten geboten werden, eigene Ideen und Ansätze ausgestalten zu können. Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern vergibt somit seine eigene Auszeichnung, die darüber hinaus den Gewinnern eine Plattform bietet, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren“ kommentiert Fanprojektmitarbeiter Stefan Michels die Idee hinter dem Preis. Das AWO Fanprojekt vergibt bis zu drei Preise mit jeweils 750€ Preisgeld. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. September 2016. Anschließend wird sich eine Jury mit den Bewerbungen eingehend befassen und den Termin der Preisverleihung bekannt geben. Das AWO Fanprojekt Kaiserslautern arbeitet mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen Fußballfans im Umfeld des 1.FC Kaiserslautern. Somit sind fankulturelle oder fanpolitische Themen stets präsent. Die Unterstützung einer aktiven, lebendigen und bunten Fankultur, gehört zu seinen Aufgaben. Darunter fallen auch einige klar im NKSS (Nationales Konzept Sport und Sicherheit) formulierte Arbeitsaufträge, wie die Vermittlung demokratischer Grundwerte oder der Abbau von Feindbildern und Vorurteilen im Fußballsport und auf den Tribünen. Dementsprechend ist ein Engagement im Antidiskriminierungsbereich und dessen Förderung fester Bestandteil der Arbeit des Fanprojektes. Nähere Informationen zu Bewerbungsvoraussetzungen sowie die dazugehörigen Bewerbungsformulare sind auf der Homepage des Projektes unter tribuene-ohne-grenzen.de oder der Fanprojekthomepage fanprojekt-kl.de abrufbar. Kontakt: Christian Hirsch (Projektleiter AWO Fanprojekt Kaiserslautern) 0175 – 2994960 Jörg Rodenbüsch (Bereichsleiter Fanprojekte) 0176 – 23156210

Erste U-18 Fahrt des Fanprojekts Kaiserslautern

10171840_314180292066322_2824647598434627603_nZum Auswärtsspiel unseres 1. FC Kaiserslautern e.V. beim SC Freiburg e.V. organisierte das Fanprojekt Kaiserslautern eine erste U-18 Fahrt. Das Fanprojekt möchte damit auch jüngeren FCK-Fans die Möglichkeit bieten, gemeinsam mit anderen unter Betreuung und Aufsicht zu den Auswärtsspielen unseres FCK zu fahren. Trotz des Umstandes, dass das Spiel in Freiburg sang und klanglos verloren ging, war die gemeinsame Fahrt für die jungen FCK-Fans ein Erlebnis.

In Zukunft möchte das Fanprojekt Kaiserslautern weitere U-18 Fahrten für junge FCK-Fans anbieten - die nächste aller Voraussicht nach zum Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt.

Infos dazu unter: http://www.fanprojekt-kl.de/  https://www.facebook.com/fanprojektkaiserslautern    

Second Fan Shirt – Auktionen

sfs_rgb_logo_rzIm Rahmen der Kampagne "Second Fan Shirt" der Fanorganisation Football Supporters Europe gab es Ende des letzten Jahres europaweit Sammlungen von Fanartikeln, mit dem Ziel den Erlös an Flüchtlingsorganisationen zu spenden.  Auch bei uns in Kaiserslautern wurde eifrig gesammelt. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön für die vielen gespendeten Sachen!

Nun laufen bereits seit Dezember die ersten Auktionen bei Ebay. Natürlich werden auch die Fanartikel, die bei uns in Kaiserslautern gespendet wurden, versteigert. Nicht nur aus diesem Grund, sollte man immer mal wieder auf die Auktionsseite gehen, denn es gibt dort viele Raritäten und Besonderheiten zu ersteigern - und letztendlich kommt das Ganze dann auch noch nem guten Zweck zu Gute.

Hier geht's zur Auktionsseite auf Ebay: Klick

Und hier gibt es aktuelle Infos zur Kampagne: Klick    

Sammeln für Second Fan Shirt!

2014-10-31-second-fan-shirtHallo Betze-Fans!

Sicher haben einige noch die letzten Kleiderspenden in Erinnerung, die in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden. Hierbei war die Resonanz aus der Fanszene enorm groß und bei beiden Aktionen kam einiges zusammen, womit wir Menschen helfen konnten. Hierfür nochmal ein großes Dankeschön an euch alle! An diese Aktionen möchten wir anknüpfen und zusammen mit euch die Kampagne “Second Fan Shirt” von Football Supporters Europe unterstützen.Worum geht’s? Im Rahmen der Kampagne werden europaweit gebrauchte Fanartikel gesammelt, welche daraufhin online verkauft werden. Gefragt sind beispielsweise Trikots, Fanschals, Mützen, Fanzines, Wimpel, einfach alles an Fanartikeln was ihr noch so zuhause rumliegen habt und nicht mehr braucht. Der Gewinn der bei dieser Aktion erzielt wird, kommt zu 100% Organisationen zugute, welche sich damit befassen, Flüchtlingen in ihrer neuen Heimat die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Partizipation über diverse Fußballangebote zu bieten.

Wie könnt ihr helfen? Beim Heimspiel gegen den VfL Bochum wird es die Möglichkeit geben eure Sachspenden am Container des Fanprojektes Kaiserslautern hinter der Westkurve abzugeben. Des weiteren bietet euch das Fanprojekt in der Woche vom 10.-13.11 die Möglichkeit, nach telefonischer Rücksprache, eure Spenden in ihren Räumlichkeiten in der Pariser-Straße 23 abzugeben. Meldet euch hierzu direkt beim Fanprojekt unter 0175 2994960 (Christian Hirsch) oder 0175 2994958 (Stefan Michels).Bei allgemeinen Fragen wendet euch an kontakt@frenetic-youth.de. Mehr Infos zur Kampagne findet ihr unter http://www.aktive-fans.de.

Wir freuen uns sehr über eure Hilfe,

Frenetic Youth und Fanprojekt Kaiserslautern

UdH# 108: Betze vs Fortuna

udhServus Betzefans!

War das schon wieder bitter letzte Woche in Heidenheim... Die Mannschaft zeigte erneut teilweise gute spielerische Anätze, Kampf und konnte durch den Jokertreffer von Amin Younes den groß umjubelten Führungstreffer erzielen. Doch wie schon in Sandhausen, Aalen und Fürth konnte man die Führung nicht über die Zeit bringen, geschweige denn ein zweites oder drittes Tor nachlegen. Unterm Strich steht wieder "nur" ein Punkt in der Ferne zu Buche. Auch wenn nach fünf Auswärtsspielen weiterhin auf den ersten Auswärtssieg gewartet werden muss und der Frust nach dem Gegentor groß war - Mund abputzen und weitermachen!

... und zwar am heutigen 11.Spieltag gegen den Tabellenzweiten aus Düsseldorf. Mit einem Heimsieg würde man die Düsseldorfer überholen und könnte wieder ganz oben anklopfen. Daher gilt es an die Leistungen der vergangenen Heimspiele anzuknüpfen und die Gäste vom Rhein mit null Punkten nach Hause zu schicken!

Mit Blick auf die Themenliste der heutigen UdH-Ausgabe #108 darf sich die Leserschaft auf eine abwechslungsreiche und ordentliche Themenvielfalt freuen: Im Gepäck sind neben dem Gegnerbericht vom Wuhlesyndikat (Danke nach Berlin!), Hoppingbericht aus Brasilien auch wieder mehrere Texte aus den Rubriken "Blick auf" und "Kurz und Knapp", die euch mit den neuesten Entwicklungen in den Fanszenen vertraut machen. Außerdem findet Ihr einen interessanten Text zur Vorstellung des Fanprojektes vor dem Jugendhilfeausschuss unter der Rubrik "Stadtgeflüster". Aber lest selbst! Kritik, Wünsche oder Lob - wie immer gerne - an udh@frenetic-youth.de, oder quatscht uns einfach im Stadion an.

Doch nun gilt es, das Fritz-Walter-Stadion zum Scheppern zu bringen: Der Letzte Sieg gegen die Fortuna datiert aus dem Oktober 1995 und liegt fast genau 19 Jahre zurück. Eine extra Portion Motivation also, um den Betze mal wieder richtig beben zu lassen und die Mannschaft zu drei Punkten zu führen! Druff!

Auf geht's Westkurve! Let's go Betze!   Hier geht's zur kompletten Ausgabe 108

WasK geht in die sechste Runde

Unser Projekt „Wir alle sind K-Town“ geht am Samstag, den 14.06.2014 in die sechste Runde. Nachdem die ersten Veranstaltungen vermehrt von Szeneleuten besucht wurden, war bei Vol. 5 eine größere Diversität des Publikums erkennbar. Es mischten sich zahlreiche Studenten und Vertreter anderer Lautrer Subkulturen unter die anwesenden FCK-Anhänger. Auf diese Entwicklung sind wir stolz und wir möchten daran anknüpfen. Kommt am Samstag um 21:00 Uhr in den Kramladen und feiert mit uns: Für eine lebendige und vielfältige Jugendkultur! Wir alle sind K-Town!

DASDING vor Ort: “FCK Fanprojekt vor dem Aus?”

Die öffentliche Forderung der FCK Fans nach mehr Mitteln für das  Fanprojekt Kaiserslautern zog erste Medien-Aufmerksamkeit auf sich. DASDING war vor Ort und sprach nicht nur mit den Fanprojekt Mitarbeitern, sondern auch Mitgliedern der Fanszene...
Wenn es schlecht läuft, macht das Fanprojekt des 1. FC Kaiserslautern zum Ende des Jahres zu. Die Schuld geben die Macher auch der Stadt. Aufgegeben haben sie allerdings noch lange nicht. Das Fanprojekt hat von der Koordinationsstelle für deutsche Fanprojekte kein Qualitätssiegel erhalten. Das Siegel ist aber wichtig, damit das Projekt weiter Geld bekommt. FCK Fans und die Projektmacher wollen es soweit nicht kommen lassen. Sie fordern von der Stadt Kaiserslautern und vom Land: Mehr Geld und vor allem größere Räume. Die Räume an der Pariser Straße sind so klein, das für große Veranstaltungen gar kein Platz ist. Wir haben mit FCK Fans über das Projekt gesprochen und die Macher gefragt, wie sie das Aus verhindern wollen. Die Facebook-Seite mit allen Infos: facebook.com/fanprojektkaiserslautern